Bustickets
1 2 3 4 5

Umweltfakten über den Bus

Bus und Umwelt

Geht es um den verkehrstechnischen Aspekt in der Umweltdebatte, dann spielt vor allem der sogenannte Carbon Footprint beziehungsweise der CO²- Ausstoß eine wichtige Rolle. Er ist ein wichtiger Indikator, der dabei hilft, die Klimaverträglichkeit von Verkehrsmitteln zu berechnen, transparent darzustellen und miteinander zu vergleichen.
Diese Darstellung der CO²-Emmissionen nimmt Verkehrs- und Reise-Unternehmen wie die Deutsche Touring/Eurolines in die Verantwortung, ihre Anstrengungen für ein klimafreundliches Reisen weiter zu verstärken. Denn Themen wie die globale Erderwärmung, der Ausstoß von Treibhausgasen und die Rohstoffknappheit stehen bereits seit langer Zeit auf der Agenda der breiten Öffentlichkeit.
In zahlreichen Studien wurde festgestellt, dass der Reisebus im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln deutlich besser abschneidet. Dabei liegt der CO²-Ausstoß des Busses um ein Vielfaches unter dem von PKW und Flugzeug. Mit der Liberalisierung des Linienbusverkehrs in Deutschland wird die Rolle des Fernbusses als umweltfreundlichstes Verkehrsmittel damit noch wichtiger. Denn eine bessere Auslastung der Linienbusse bedeutet nicht nur einen geringeren CO²-Ausstoß im Straßenverkehr, sondern auch eine Reduzierung des Verkehrs und damit eine geringere Belastung der deutschen Straßen zum Beispiel auch im Hinblick auf Lärm.

CO2-Ausgleich mit ClimatePartner

Bei Eurolines können auch die Fahrgäste einen Beitrag dazu leisten, die Fernbusreise noch klimafreundlicher zu gestalten. Für einen Euro zusätzlich pro Fahrtstrecke gleichen sie direkt bei der Buchung die entstehenden CO2-Emissionen ihrer Busfahrt aus. Eurolines kooperiert dazu mit ClimatePartner, einer auf Klimaschutz spezialisierten Organisation. Die Ausgleichszahlungen der Fahrgäste fließen in ein Klimaschutzprojekt von ClimatePartner im bulgarischen Katuntsi. Mit dem dortigen Kleinwasserkraftwerk sollen jährlich bis zu 14 Gigawattstunden Strom in das bulgarische Energienetz eingespeist werden. In einem Zeitraum von sieben Jahren lassen sich so mehr als 84.000 Tonnen CO2-Äquivalente vermeiden. Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier!

Die Eurolines-Kampagne „Reduce your Carbon Foot Print“

Als eines der führenden europäischen Verkehrsunternehmen ist sich die Deutsche Touring/Eurolines ihrer Verpflichtung  im Bereich der Klimapolitik bewusst. Deshalb wurde die internationale Eurolines-Kampagne „Reduce your Carbon Foot Print“ (deutsch: Reduzier Deinen Kohlenstoff-Fußabdruck) ins Leben gerufen, um den CO²-Ausstoß zu reduzieren. Dazu investieren wir in eine Flotte moderner Reisebusse. Die Fahrzeuge sind mit effizienteren Antriebstechniken ausgestattet und haben eine optimierte Aerodynamik was zu einem deutlich reduzierten Kraftstoffverbrauch und CO²-Ausstoß beiträgt.
Um unsere Reisebusse besser auszulasten, optimieren wir unser europaweites Streckennetz ständig. Ein wichtiger Schritt dabei war die Öffnung des innerdeutschen Fernbusverkehrs. Dadurch haben Passagiere nun die Möglichkeit, auch auf deutschen Teilstrecken von unserem europäischen Streckennetz zu profitieren und zu einem reduzierten CO²-Ausstoß beizutragen.

Smart-Move-Kampagne

Eurolines ist Partner der internationalen Smart-Move-Kampagne. Die International Road Transport Union (www.iru.org)  und Busworld (www.busworld.org) haben diese Kampagne 2009 initiiert. Der Reisebus soll als verkehrssicheres, umweltfreundliches, preiswertes und effizientes Verkehrsmittel noch stärker in den Fokus einer breiten Öffentlichkeit sowie der Politik auf internationaler Ebene gerückt werden. Ziel der Kampagne ist, das Linien- und Reisebusse doppelt so häufig genutzt werden wie bisher.
Weltweit unterstützen mehr als 100 Partner die Kampagne, von führenden Industrieunternehmen über Fahrzeughersteller und Medien bis hin zu Fern- und Linienbus-Betreibern sowie Privatpersonen.
Weitere Informationen zur Smart-Move-Kampagne: www.busandcoach.travel/de/kraftomnibusse_der_smart_move.htm

Sie sind hier: Eurolines DE / Unternehmen / Bus & Umwelt