Bustickets
1 2 3 4 5

Firmengeschichte

Im Jahre 1948 leisteten die Gründungsväter wahre Pionierarbeit

Vier private Gesellschafter um den Initiator Heinz Thomae, zu denen noch im selben Jahr das Deutsche Reisebüro, die Deutsche Bundesbahn sowie die Europäische Güter- und Reisegepäckversicherung als Anteilseigner stießen.

Mit Eisenbezugsscheinen wurden in Braunschweig im Frühsommer 1948 drei Fahrgestelle gekauft, auf die dann in Stuttgart Karosserien montiert wurden. Zwei weitere fertige Busse wurden bei der Traditionsmarke Büssing erworben.

Zu den Bussen von Büssing kamen in der Folgezeit Mercedes O 3500 mit Kässbohrer-Aufbauten und Büssing U9/U10-Fahrgestelle mit Karosserien von Emmelmann und Kässbohrer hinzu. Von 1955 an erschienen auch Setra-Busse, Krauss-Maffei-Leichtbusse und Mercedes 0 321 H im Wagenpark. Die Grundausstattung bildeten aber bis 1971 stets die Büssing-Emmelmann-Wagen.

Heute, über 65 Jahre nach Gründung, verfügt die Touring noch über 30 eigene Busse der Marke Setra. Der überwiegende Teil der Verkehrsleistungen wird mittlerweile von Subunternehmen erbracht. Übrigens entwarf der traditionsreiche  Bushersteller Kässbohrer bereits 1949 das Logo der Deutsche Touring GmbH, welches in etwas abgewandelter Form noch heute seine Gültigkeit besitzt.

1948 1955 1965 1980 1990 1999 2002 2007
Mercedes
O 3500
Büssing Büssing Setra
215 HD
EOS Mercedes
0404
Scania Setra

Einige wichtige Ereignisse

1948 Gründung als Schienenersatzverkehr
50er Jahre Urlaubs-, Gelegenheitsverkehr, Linien
60er Jahre Jahre Internationales Liniengeschäft
70er Jahre Jahre Werks- und Schülerverkehr
80er Jahre Jahre Marktführerschaft Internationale Verkehre
90er Jahre Eurolines
2000 bis heute Expansion, Tochterfirmen
Sie sind hier: Eurolines DE / Unternehmen / Firmengeschichte